Mit dem Baby unterwegs – auf was muss Mama achten

 

Tipps mit Baby unterwegs

 

„Je kleiner das Kind, desto umfangreicher das Gepäck!“, so sagte einmal eine Mama, die selbst schon drei Kinder großgezogen hat.

Und tatsächlich ist an diesem Spruch wohl viel Wahres dran. Ist man mit dem Baby unterwegs, dann gibt es einiges zu beachten und mitzunehmen.

 

Mit dem Baby unterwegs

 

Sehr praktisch sind da die sogenannten Wickeltaschen, da geht nämlich mitunter recht viel hinein: Milchflasche, Babybrei oder kleine Snacks für zwischendurch, Windeln, Wickelunterlage, Feuchttücher, Ersatzschnuller und natürlich auch Ersatzklamotten.

Doch was zieht man dem Baby an, wenn man mit ihm nach draußen geht?

Diese Frage zu beantworten, das ist vor allem in den ersten Wochen und Monaten gar nicht so einfach. Doch wenn man dann einmal ein paar Erfahrungen gesammelt hat, dann wird es auch einfacher.

Und zu Beginn können folgende Tipps hilfreich sein:

Allgemein erst mal gilt: So wie ich mich selbst anziehe, kann ich auch das Baby anziehen. Ansonsten eignet sich auch bei Babys das sogenannte Zwiebelprinzip. Das heißt, im Zweifelsfall lieber mehrere Lagen übereinander ziehen wie einen besonders dicken Pullover, denn so kann man auch problemlos unterwegs wieder eine Schicht ausziehen, wenn es dann doch zu warm war.

 

Tipps für die einzelnen Jahreszeiten

 

Frühjahr:

Je nach Temperatur kann man hier noch auf den Langarmbody vom Winter zurückgreifen oder auch schon den Kurzarmbody hervorholen.

Drüber bieten sich im Frühjahr leichte Langarmshirts an, bei Bedarf mit einer ärmellosen Weste kombiniert. Darüber kommen eine Übergangsjacke (leicht gefüttert) und ein dünnes Mützchen für den Kopf.

Eine Jeans und Socken dazu und bei Bedarf noch ein paar wärmende Schuhe oder Stoppersocken.

Und der dick gefütterte Fußsack vom Winter, der kann so langsam ausgetauscht werden gegen einen dünneren Fußsack. – Der sollte bei kühleren Temperaturen am Morgen aber schon noch mit auf Reisen gehen…

Sommer:

Für die richtigen heißen Tage reichen Body und eine dünne kurze Hose aus. Ist es etwas kühler kann noch ein T-Shirt über den Body gezogen werden und auch eine lange Hose sollte man für die Sommermonate natürlich mit einplanen.

Ein dünnes Jäckchen und unbedingt ein Sonnenhut (mit Nackenschutz) sollten ebenfalls im Schrank bereit liegen.

Und wenn es an den Strand geht dann nur mit der Baby Bademode. Unser Tipp, auf UV geschützte Badekleidung achten.

Herbst:

Hier gilt dasselbe wie im Frühjahr. Der Kurzarmbody sollte langsam gegen einen langen eingetauscht werden und bei Temperaturen unter 8°C sollte man auch auf eine Strumpfhose unter der Hose zurückgreifen.

Winter:

Im Winter wird meist generell eine Strumpfhose unter die Hose gezogen, wenn es mit dem Baby nach draußen geht.

Auch Thermohosen bieten sich hier an und wenn es ganz kalt wird natürlich auch ein Schneeanzug.

Mützen, Schal und Handschuhe dürfen ebenfalls nicht fehlen und ein warmer Fußsack, der ist Pflicht bei kalten Temperaturen.

Für die Füße gibt es entweder dicke Socken aus Wolle oder kleine Schuhe aus Lammfell oder ähnlich wärmendem Material.

 

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier. Letztes update war am 23.06.2017 um 13:21 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm