Empfindliche Babyhaut – richtige Pflege ist wichtig

 

Die richtige Babyhautpflege

 

Empfindliche Babyhaut! Babys Haut ist zart. Babys Haut ist weich. Babys Haut ist samtig.

Und damit das auch so bleibt, ist es wichtig, zu wissen, wie man die Haut des Babys am besten pflegt. Dabei gibt es je nach Jahreszeit unterschiedliche Dinge zu beachten.

 

Empfindliche Babyhaut pflegen

 

Zuerst einmal jedoch gilt: Ein Baby benötigt nicht übermäßig viel Pflege. Wer zum Beispiel auf einen Badezusatz aus natürlichen, rückfettenden Stoffen zurückgreift, der hat damit schon die beste Grundlage für die Babypflege gelegt.

Wichtig ist aber eben nicht nur, dass der Badezusatz gut riecht, wichtig ist vor allem, dass er weder Konservierungsstoffe, noch Duft- oder Farbstoffe enthält, sondern wirklich nur aus natürlichen Substanzen besteht. So kann man als Eltern selbst dazu beitragen, dass beim Baby durch den Badezusatz nicht noch irgendwelche Allergien ausgelöst werden.

Sind im Badezusatz stattdessen eher rückfettende Substanzen enthalten, dann schützt das die zarte Babyhaut ausreichend vor dem Austrocknen, so dass – zumindest im Sommer – keine weiteren Cremes und Lotions mehr nötig sind.

Das einzige, was man im Sommer bei Babys auf keinen Fall vergessen sollte, ist eine Sonnenschutzcreme. Diese sollte einen entsprechend hohen Lichtschutzfaktor aufweisen und am besten wieder ohne allergieverdächtige Zusatzstoffe auskommen.

Im Winter wiederum kann es hilfreich und notwendig sein, sowohl für die Hände als auch für das Gesicht eine sogenannte „Wind und Wetter Creme“ zu benutzen.

Diese Cremes sind meist etwas dicker und schützen die empfindliche Babyhaut im Winter vor Wind, kalten Temperaturen und ebenfalls vor dem Austrocknen.

Auch beim Kauf dieser Creme ist natürlich wieder auf eine qualitativ hochwertige Ausführung zu achten, die auch speziell für Babys empfohlen wird.

 

Der Babypopo

 

Darüber hinaus ist für die Haut des Babys keine zusätzliche Creme erforderlich – abgesehen einmal für den sensiblen Windelbereich.

Hier gibt es ebenfalls spezielle Cremes, die vor dem Wundwerden schützen.

Sollte der Po schon wund sein und evtl. sogar bluten, dann bieten sich vor allem Cremes an mit einem Zinkanteil, evtl. kombiniert mit Panthenol. Der Anteil an Zink fördert die Wundheilung und hilft dem Baby so, möglichst schnell wieder schmerzfrei zu werden.

Denn gerade ein wunder Po wie auch Zahnen kann oftmals dazu beitragen, dass das Baby weint und so zeigt, dass es sich nicht wohl fühlt in seiner Haut.

 

Gute Tipps bei www.baby-kleidung.info

 

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier. Letztes update war am 20.10.2017 um 02:46 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm