Schnuller – Ja oder Nein?

 

Babyschnuller – ein Ratgeber

 

Viele werdende Eltern beschäftigt die Frage bereits vor der Geburt des Kindes – gemeint ist die Frage nach dem Schnuller oder auch Beruhigungssauger genannt.

Da gibt es andere Eltern, die meinen, es ginge nicht ohne und man müsse dem Baby unbedingt einen Schnuller anbieten.

 

Schnuller – ja oder nein oder etwas?

 

Gleichzeitig finden sich aber oft auch Eltern, die meinen, das ginge gar nicht und man dürfte die lieben Kleinen auf jeden Fall gar nicht erst an solch einen Beruhigungssauger gewöhnen.

Für alle, die sich gerne selbst ein Bild machen möchten, gibt es hier ein paar Argumente dafür, aber auch ein paar Dinge, die gegen den Einsatz eines Schnullers sprechen. – Entscheiden darf dann jeder für sich selbst! Schnullertests helfen bei der Auswahl weiter wie auch beim Babyflaschen Test.

Folgendes spricht für die Benutzung eines Schnullers:

Ein Schnuller wird nicht umsonst auch als Beruhigungssauger bezeichnet – er beruhigt tatsächlich.

Das Baby kann so dem Bedürfnis zu Saugen besser nachgeben und trainiert außerdem die Muskeln. Indem das Kind am Schnuller saugt, wird es selbst ruhiger und kann so oftmals besser einschlafen.

Und auch wenn das Fläschchen oder die Brust der Mama mal nicht ganz so schnell verfügbar sind, kann ein Schnuller oft noch ein paar Minuten über das aufkommende Hungergefühl des Babys hinwegtrösten, ohne dass das Geschrei gleich zu groß wird.

Das erspart dem Kind das Schreien und erhält den Eltern ein paar Nerven mehr. Gerade wenn man zuhause mehrere Kinder hat und nicht nur dem Baby gerecht werden muss, dann ist solch ein Schnuller manchmal Gold wert.

Die Mythen, dass ein Schnuller den Kiefer verformt und die Zahnstellung verändert, können heute weitestgehend ad acta gelegt werden.

Viele bekannte Hersteller diverser Beruhigungssauger arbeiten heutzutage mit Zahn- oder Kinderärzten zusammen, so dass die hergestellten Sauger mittlerweile sehr kiefergerecht hergestellt werden.

Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, der kann sich auch in der Apotheke ganz spezielle Sauger auf Naturbasis besorgen, die meistens auch ein sehr rundes Saugerteil besitzen, das nach dem Vorbild der weiblichen Brustwarze gearbeitet ist.

Und das spricht gegen die Benutzung eines Schnullers:

Es gibt erfahrene Menschen, die behaupten, dass durch die Verwendung eines Schnullers weniger Muttermilch produziert wird, da keine ausreichende Stimulation der Mutterbrust mehr passiert, weil das Baby einen Großteil seines Saugbedürfnisses bereits am Schnuller befriedigt.

Immer wieder wird auch angemerkt, dass das Baby durch das Saugen am Schnuller ein anderes Saugmuster einübt als an der Mutterbrust. Dadurch kann es zu einer sogenannten Saugverwirrung kommen.

Das wiederum kann sich bei der Mutter in wunden Brustwarzen oder mangelnder Brustentleerung bis hin zur Brustverweigerung des Kindes deutlich machen.

Und nicht zuletzt ist es natürlich immer schwierig, eine lieb gewordene Gewohnheit wieder abzugewöhnen und das Kind von seinem geliebten Schnuller wieder zu entwöhnen.

 

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier. Letztes update war am 24.06.2017 um 21:53 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm