Babysocke – Socken speziell für das Baby

 

Babysocken, die richtigen kaufen

 

Wenn man Nachwuchs bekommt, gerade beim ersten Kind, sind viele Eltern unsicher, ob man alles für das Kind richtig macht. Sei es neben der Erziehung, die richtige Ernährung und Kleidung.

Da stellt man sich schon mal die Frage welche Babysocken und Babystrümpfe muss ich anschaffen. In früheren Jahren gab es keine große Auswahl, ein paar Socken gekauft und noch von Oma welche gestrickt und fertig war die Ausstattung mit Babysocken.

Baby Socken und Babyjacken waren ja so beliebt bei strickenden Omas und Mamma`s.

Heute ist das anders. Zum einen gibt es durchaus eine große Anzahl von verschiedenen Babysocken, aus verschiedene Materialien und mit diversen Eigenschaften punktet die einzelne Babysocke.

  • Erstlingssocken
  • Babystrümpfe
  • Babysocken
  • ABS Socken

 

Erstlingssocken für den neuen Weltenbürger

 

Fangen wir beim Neugeborenen an. Hier gibt es die Erstlingssöckchen mit hoher Stulpe und eingearbeiteter Taillierung. Die Firma Sterntaler z. B. bietet Söckchen an, die nach Öko-tex Standard zertifiziert sind. Das Material besteht aus 75% Baumwolle und Zusätze von Polyester, Polyamid und Elastan. Sie sind für die ersten drei bis vier Monate gedacht.

Weitere gute Firmen sind Trumpette und Falke, sicher noch einige andere. Wichtig ist hier die Zusammensetzung des Materials mit einem hohen Baumwollanteil für warme Füßchen.

Erstlingssocken sind sehr dehnbar, oft mit weichem Innenfutter für warme Füßchen. WElche Erstlingssocken Größe wird benötigt? Es fängt mit 50/56 und 62/68 an bis 68/74.

 

dann gehts über zu Baby Socken

 

Die Babysocken können für etwas ältere Kinder so ab vier bis fünf Monate schon eine andere Zusammensetzung aufweisen, da das Baby jetzt anfängt zu krabbeln.

Die Sockengröße beginnt bei 15/16, 17/18, 19/20, 21/22 und 23/24 usw. was auch der Konfektionsgröße entspricht und endet für Babys bei Größe 92.

Topolino ist hier eine weitere gute Firma, die gute Baby Socken herstellt.

Die Zusammensetzung ist unterschiedlich mit großem Baumwollanteil oder mehr Polyester oder Polyamid. Diese Söckchen gibt es mit weichem Komfortbündchen, damit sie einerseits nicht rutschen andrerseits nicht drücken.

Selbst Söckchen aus besonders wärmenden Kamelhaar für extra kalte Tage lassen sich finden. Aber auch Socken aus guter Merinowolle sind ja gut für warme Füßchen.

Die Frottee-Socke ist etwas günstiger und bei der Wäsche allerdings weniger empfindlich.

Natürlich gibt es für alle Babysocken aller Größen eine breite Palette von Farben oder passenden Mustern. Und natürlich auch exklusive Söckchen für Jungs und Söckchen für Mädchen und sogar Babysneakersocken.

 

Babystrümpfe – Vorteile?

 

Baby Strümpfe und Baby Socken werden oft synonym verwendet. Wenn man aber genauer hinsieht dann sind Babystrümpfe die längere Version.

Baby Strumpf Größen sind identisch mit Socken Größen.

Bei der Strumpfvariante lassen sich die Füße noch wärmer halten beispielsweise wenn man sie über eine Strumpfhose zieht. Strümpfe lassen sich auch nicht so leicht abstreifen.

 

Anti-Rutsch Babysocken – ABS-Babysocken

 

Wenn das Baby anfängt aufzustehen und laufen lernen will, muss man Söckchen mit Gumminoppen an der Lauffläche anziehen, damit es nicht ausrutscht. Es gibt auch Antirutsch-Socken mit ganzer Gummierung auf der Lauffläche. Spezielle Krabbelsöckchen zeigen die gummierten Punkte nicht nur an der Fußsohle sondern auch am Fußrücken.

Hier gibt es eine Menge verschiedener Arten, Topolino bietet z. B. Söckchen mit Frottee-Innenausstattung und Antirutschsohlen an.

Darauf zu achten ist, dass Söckchen mit Antirutschsohle nicht mit Schuhen getragen werden sollen.

Von Babysocken & Co kann man eigentlich nie genug Auswahl zuhause haben für jedes Wetter und die unterschiedlichen Einsatzzwecke. Beim Kauf dieser Babymodeartikel lohnt es auf Zweierpack oder auch Dreierpack Angebote zu achten.

Wie kann man dem Problem, dass die Babystrümpfe nicht gerne am Babyfüßchen bleiben, entkommen?  Einmal auf eine gute Qualität beim Sockenkauf achten.

Und beim Anziehen gibt es auch noch den einen oder anderen helfenden Tipp. So kann man die Socken auch unter einem Höschen mit engeren Bündchen an den Fußgelenken tragen. Je länger der Sockenbund, umso besser kann er halten, es gibt ja auch Babykniestrümpfe, da ist das Sockenrutschen nicht ganz so schnell.

Und vielleicht hilft das Tragen von zwei Paar Babysöcken, vorab eine dünnere Qualität und darüber eine festere und dickere Baysocke.