Babybettwäsche

Babybettwäsche

Babybettwäsche – worauf man beim Kauf achten sollte

 

In den ersten Monaten sind die lieben Kleinen meistens mit einem Schlafsack am besten gebettet, doch irgendwann gibt es entweder die passende Größe nicht mehr oder aber die Kinder selber verweigern den Schlafsack und möchten lieber eine richtige Bettdecke.

Dann ist spätestens die Zeit gekommen schöne Babybettwäsche einzukaufen.Babybettwäsche

Empfohlen wird ein Babyschlafsack mindestens bis zur Vollendung des ersten Lebensjahres. Kinder Bettwäsche früher wäre ohne Beaufsichtigung gefährlich, leicht verschwindet das Baby unter der Zudecke oder auch unter einem Kopfkissen und kann sich nicht mehr befreien. Es könnte so eine Erstickungsgefahr drohen.

Ab wann Babybettwäsche statt dem Babyschlafsack? Im ersten Lebensjahr ist das Baby im Schlafsack sicherer und besser aufgehoben. Er hält zuverlässiger warm. Ähnlich dem Pucksack.

Ab einer gewissen Körpergröße wird der Babyschlafsack etwas zu klein, dann kann man auf Babybettwäsche umstellen. Dies ist meist zwischen dem 1. und dem zweiten Lebensjahr.

Ab wann nun Bettwäsche für das Baby sein soll, das mag individuell entschieden werden. Manchmal entscheidet ja auch der kleine Zwerg selbst mit wann er selbst auch in einem „richtigen Bett“ mit eigener Babybettwäsche versehen mit besonderen Motiven liegen will.

Als Babybettwäsche reicht anfangs ein flaches Kissen sowie eine flache Bettzudecke. Die Babyzudecke nicht zu groß, nicht dass der kleine Zwerg darunter verschwinden kann.

Bei Babybettwäsche sind die Maße für das Kissen 35 x 40 cm, für Kinder dann bei 40 x 60 cm, die Maße für die Babybettdecke liegen bei 80 x 80 cm, für die Kinderbettdecke bei 100 x 135 cm.

 

Baby Bettwäsche nach dem ersten Lebensjahr

 

Und spätestens dann überlegt man als Eltern, worauf man achten sollte beim Kauf der optimalen Bettwäsche für das Baby bzw. Kleinkind.

Zuerst einmal sollte man natürlich auf die richtige Größe der Bettwäsche achtgeben. Im Normalfall wären das 40 x 60 cm für das Kissen und 100 x 135 cm für die Bettdecke. Wie schon gesagt, lieber nicht zu groß!

Diese Größe kann man gut benutzen bis das Kind ein größeres Bett benötigt, was oft im Alter zwischen drei und sechs Jahren der Fall ist. Das kommt natürlich immer auf die Körpergröße des Kindes an und auch darauf, ob es sich im kleineren Bett (meistens 70 x 140 cm) noch wohlfühlt.

Neben der Größe spielt vor allem für das Kind auch das Motiv der Bettwäsche eine große Rolle. Ein erholsamer Schlaf ist Goldes wert und wenn ihr Liebling gerne in sein Bett geht dann ist “ die halbe Miete “ gewonnen.

 

Kinderbettwäsche – Qualitätskriterien

 

Bevor man jedoch als Eltern nach den passenden Farben oder einem lustigen Design Ausschau hält, sollte man in erster Linie auf eine gute Qualität der Bettwäsche achten. Denn schließlich kommt die Bettwäsche direkt mit der empfindliche Kinderhaut in Berührung und sollte deshalb auch ausreichend getestet sein, so dass hier keine Allergien durch schädliche Farben oder Stoffe ausgelöst werden.

Die Plakette Öko-Tex Standard 100 sollte dabei jede Babybettwäsche haben. So wie es ja auch für den Schlafanzug der kleinen Racker gelten muss.

Gut geeignet für Babybettwäsche ist immer die reine Baumwolle als Material. Die ist sehr hautfreundlich und meistens auch bei mindestens 60°C waschbar. Angeboten wird sie in der Regel als Biber und als Linon Ausführung.

Linon ist dabei eher für etwas wärmere Außentemperaturen geeignet, weil sie die Haut nicht zusätzlich wärmt.

Auf die Biber Variante sollte man dann eher im Winter zurückgreifen. Die ist nämlich richtig kuschelig und weich auf der Haut und bietet daher eine angenehme Wärme für den kleinen Körper.

Ebenfalls ratsam ist es bei der Babybettwäsche auf eine Ausführung mit Reißverschluss zurückzugreifen, da das zum einen für die Eltern natürlich bequem ist für das Auf- und Abziehen der Bettwäsche, auf der anderen Seite wird so aber auch ein Herausrutschen der Bettdecke oder des Kissens vermieden, weil der Reißverschluss, anders als die Knöpfe, nicht so schnell zu öffnen ist für die Kinder.

Kurz gesagt – Kinderbettwäsche muss zur Jahreszeit passen!

 

Babybettwäsche – im Sommer die leichtere Variante

 

Im Sommer ist es nicht leicht die optimale Schlaftemperatur von unter 18 Grad einzuhalten. Nun hat die Bettwäsche für die Kleinen die Aufgabe temperaturausgleichend zu wirken. Auch die Aufnahme von Hautfeuchtigkeit spielt eine wichtige Rolle.

Dünne Baumwollstoffe sind ideal – atmungsaktiv und absolut pflegeleicht. Eine Waschtemperatur von 60° entfernt alle Verschmutzungen. Haben Sie gewusst, dass „Knitterbaumwolle“ wie die Seersucker Bettwäsche auch gut auf das Bügeln verzichten kann?

 

Baby-Bettwäsche – im Winter für kuschelige Wärme sorgen

 

Biber-Bettwäsche ist dichter gewebt und etwas schwerer. Aber dank der Baumwolle auch weiterhin atmungsaktiv und pflegeleicht. Biber und Jersey sind die idealen Stoffe.

Wird Biber-Babybettwäsche aufgeraut ( es gibt einseitige und beidseitige Varianten ) wird der kuschelig-warme Effekt noch verstärkt.

Synthetikstoffe wie Mikrofaser sind für Allergikerbabys aus einem Grund vorzuziehen, in der feinen Mikrofaser können sich Hausmilben und Hausstaub schlecht festhalten.

Babybettwäsche aus Mikrofaser ist äußerst atmungsaktiv.

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier. Letztes update war am 20.08.2017 um 08:46 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

 

Babybettwäsche für Babys mit sensibler Haut

 

Immer öfters hört man von Babys mit besonders sensibler Haut. Es sind ja auch viele kritische Stoffe nicht nur bei der Baby-Bettwäsche die direkten Kontakt zur Haut haben und so Impulse setzen können. Viele schädigende Stoffe kennt und sieht man ja auch nicht. Wie geht es dabei Ihnen und ihrem Baby?

Eine neue Zellulosefaser bringt da ganz neue Ansätze mit. Ich spreche von Lyocell oder auch Tencel, einer von Menschenhand industriell hergestellten Zellulosefaser, meist aus nachhaltig betriebenen asiatischen Eukalyptuswäldern.

Aus Eukalyptusholzschnipseln wird die Zellulose herausgewaschen mit ungiftigen Lösungehilfen. Dieser Zellstoff wird dann zu Fasern gemacht.

Pluspunkte speziell für die Babybettwäsche sind die enorme Feuchtigkeitsableitung, sogar noch über der Baumwolle! Gesundes und trockenes Schlafklima tut gut!

Lyocellstoffe bzw. Tencelstoffe in der Bettwäsche für Babys ( aber nicht nur da! ) kühlen im Sommer ähnlich Seide und wärmen im Winter ähnlich wie Schafwolle!

Bakterienwachstum – ist ja bei künstlichen Fasern nicht zu unterschätzen! – ist hier ohne chemische Zusätze nicht nur gebremst sondern nahezu nicht vorhanden! Warum? Weil auf der Faser kein Feuchtigkeitsfilm vorhanden ist.

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier. Letztes update war am 20.08.2017 um 08:46 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

 

Baby Bettwäsche – Auswahl der Design Motive

 

Natürlich könnte man klassisch weiße Bettwäsche für sein Kind wählen. Doch oft wünschen sich die kleinen Zwerge individuellere Designs mit Wunschmotiven.
Mal sind es passend zum nächtlichen Schlaf Sterne, der Mond oder eine Eule.
Ja, gerade Tier spielen ein große Rolle bei Kindern.

  • Bärchen
  • Elefanten
  • Pinguine
  • Dschungel Tiere von Disney

Aber auch Motive von Janosch, Raupe Nimmersatt oder Winnie Pooh werden gewünscht. Kleine Prinzen oder Prinzessinnen passen auch in das Wunschschema bei der Babybettwäsche Auswahl.

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier. Letztes update war am 20.08.2017 um 09:23 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm