Babyhaare – Pflege und Haarwachstum

 

Rund um das Baby Kopfhaar

 

Meist ist die Freude der neugebackenen Eltern gross, wenn ihr kleines Baby schon mit Haaren auf dem Köpfchen auf die Welt kommt. Doch die Unterschiede beim Haarwuchs eines Neugeborenen sind enorm, das eine Kind zeigt schon eine volle Haarpracht, das andere ist nahezu kahlköpfig. Die meisten Kinder haben einen weichen Flaum bei der Geburt. Diese Härchen fallen in den ersten Lebensmonaten aus und werden von kräftigeren Haaren ersetzt.

Egal, wie der momentane Haarwuchs ist, die Eltern brauchen sich keine Sorgen machen, jedes Kind entwickelt sich anders und so ist es auch beim Haarwuchs. Bei einigen kann es sogar viele Monate dauern, bis aus dem hellen und feinen Flaum so richtiges Haar entsteht. Der Haarzyklus muss sich erst noch einrichten.

Es kann vorkommen, dass dem Baby innerhalb der ersten sechs Lebensmonaten auch die Haare nahezu komplett ausfallen. Diesen Haarverlust schreibt man einem Überlappen der Haarwuchsphase mit der Haarwuchspausenphase zu. Nach der Pausenphase fallen die Haare ganz normal aus. Bei Neugeborenen könnten möglicherweise fast alle Haarfollikel gleichzeitig in die Phase der Haarwuchspause kommen und so auch gleichzeitig ausfallen. Ist dieser Haarflaum ausgefallen, dann wächst meist dichteres Haar nach.

Anfangs kahlere Stellen beim Haarschopf können auch bedingt sein, dass das Babyköpfchen häufig in der selben Position auf dem Kissen oder der Unterlage liegt, verstärkte Reibung lässt feine Haare brechen.

Kommt es zu recht starkem Haarverlust, kann auch eine Ernährungsmangel oder eine Erkrankung eine Rolle spielen, dies ist mit dem Kinderarzt zu besprechen.

Interessanterweise kann sich in den ersten beiden Lebensjahren auch noch die Haarfarbe ändern. Ist ein Baby bei Geburt allerdings schon recht dunkel, so bleibt dies meist. Hellere Haartypen können sich aber auch ins bräunliche oder rötliche verändern, da haben die ene ein gehörig Wort mitzureden.

Die Pflege des Babykopfes ist wichtig, egal ob mit oder ohne Haare. Nur eine gepflegte Kopfhaut fördert ein gesundes Haarwachstum ihres kleinen Zwerges.

 

Babyhaare Haarpflege in den ersten Monaten

 

Warmes Wasser und einen feinen Schwamm oder ein Tuch reichen in den ersten Lebensmonaten aus. Alle zwei drei Tage wischt man den Kopfschweiss und anheftende Schmutzpartikel vorsichtig von der Kopfhaut und dem Haarflaum. Selbst ein milde Babyshampoo ist dabei noch nicht angesagt, dazu sollte man schon den festeren Haarwuchs abwarten.

Hinterher tut jedenfalls der vorsichtige Gebrauch einer zarten Babyhaarbürste der Kopfhaut gut. Dank der vorsichtigen Kopfhautmassage wird die Durchblutung angeregt. Von Experten wird gesagt, dass dieses behutsame Kämmen der Babyhaare eine wirksame Prophylaxe gegen den Milchschorf sein kann. Milchschorf ist bedingt durch eine erhöhte Hautfettbildung und den dabei entstehenden Hautschüppchen, teilweise auch mit einem rötlichen Ausschlag kombiniert.

Mildes Babyöl tut hier Wunder. Am besten ölt man die betroffenen Stellen am Abend ein und lässt es über Nacht einwirken. Die aufgeweichten Schüppchen lassen sich dann ohne weitere Hautreizung am nächsten Morgen gut entfernen.

 

Haarwäsche beim Baby

 

Ist der Haarwuchs dann etwas kräftiger, dann kann man ein wenig mit mildem Baby-Shampoo die Haarpflege erweitern. Vor dem Waschen mögliche Haarknötchen vorsichtig entknoten, ihr Baby wird es mit einem Lächeln quittieren. Babyshampoos sind Sulfatfrei und auch meist von einem höheren pH-Wert. So werden ungeliebte Irritationen beim Augenkontakt vermieden. Ein normale Shampoo brennt wie Seife twas in den Augen.

Generell soll Baden und Haarewaschen ein positiv belegtes Erlebnis für Babys sein. Also keinen Stress und keinen Zwang. Das Babyköpfchen nach hinten in der flachen Hand unterstützt halten. So kommt schon kein Wasser und auch kein Shampoo ins Gesicht. Ist der Aufenthalt in der Babybadewanne noch nicht heissgeliebt, dann kann man die Haarschopfreinigung auch auf dem Schoß machen. Ein Badetuch als Schutz darunter und das Köpfchen vorsichtig nach hinten ablegen, und dann mit einem gut feuchten Lappen über die Haare gehen. Zum Abschluss mit einem gut flauschigem Handtuch langsam abrubbeln.

Doch die meisten Babys lieben doch das angenehm temperierte Bad, dann geht die Babyhaarwäsche auch wesentlich einfacher zu machen.

 

Ein Service von www.baby-kleidung.info

 

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier. Letztes update war am 25.06.2017 um 22:28 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm