Stillkissen – sinnvoll gegen Stillprobleme

 

Stillkissen – eine lohnende Anschaffung

 

Vor dem Stillkissen Kauf braucht es etwas Übersicht über die Anwendung und Nutzung eines Stillkissens, über die möglichen Maße und Größen und über die Arten von Stillkissen. So kann jede Mamma für sich und ihren Nachwuchs das richtige Kissen zum Stillen auswählen.

Wollen Sie sich von den Vorteilen eines Stillkissens überzeugen lassen?

 

Stillkissen helfen bei Problemen beim Stillen

 

Wenn eine Mutter zum ersten Mal ihr Baby im Arm hält und den hungrigen Säugling stillen will, stellen sich viele Fragen. Die ungewohnte Tätigkeit gelingt kaum einer Mutter ohne Anlaufschwierigkeiten.

Wie soll der Säugling liegen? Wie wird er am besten gehalten? Was ist für die Mutter bequem? Wie lange wird gestillt und mit welcher Brust soll begonnen werden?

Stillende Mütter sind oft noch von den Strapazen der Geburt erschöpft und brauchen beste Rahmenbedingungen, um sich ihrem Kind optimal widmen zu können.

Stillkissen helfen dabei, alles richtig zu machen. Sie passen sich in Größe und Form perfekt den Bedürfnissen von Mutter und Kind an und erleichtern das Stillen und ebenso das Füttern mit der Flasche ungemein.

Das Stillkissen entlastet die Arme, sodass sich die stillende Mutter voll und ganz auf den Säugling konzentrieren kann.

Außerdem hilft es dabei, das Kind optimal zu lagern. Säuglinge, die bequem und sicher liegen, lassen sich beim Trinken weniger ablenken und sind daher ruhiger und geduldiger. Mit einem Stillkissen entspannt sich die gesamte Situation und wird für Mutter und Kind zu einer harmonischen Sache.

 

Verspannungen wird vorgebeugt

 

Wenn der Säugling beim Essen bequem liegt und auch die Mutter ihre Schultern entspannen kann, treten Verspannungen gar nicht erst auf. Je nach Größe des Kissens sind dabei ganz unterschiedliche Positionen möglich.

Große Kissen können ganz um den Körper herum gelegt werden und stützen so Mutter und Kind. Das entlastet den Rücken und bietet dem Kind einen sicheren Halt. Schultern und Nacken werden nicht angespannt und es treten keine dauerhaften Schmerzen durch Spannungszustände auf.

Auch die Säuglinge wissen das Liegen auf einem Stillkissen zu schätzen, weil sie sich in eine gemütliche, kuschlige Kuhle schmeicheln können. So beschützt und abgestützt schmeckt die Muttermilch oder die Flaschennahrung gleich noch einmal so gut.

Die Kinder kommen zur Ruhe und lassen sich wunderbar füttern.

 

Verschiedene Positionen sind möglich

 

Jede Mutter findet schnell heraus, in welcher Position ihr das Stillkissen am besten hilft.

Im Sitzen sind die praktischen und hübschen Kissen ebenso anzuwenden wie in der Seitenlage oder auf dem Rücken liegend.

Durch die flexible Füllung lassen sich Stillkissen problemlos in jede erdenkliche Position bringen und auch fixieren.

Das entlastet Arme und Schultern, und das immer wieder. Säuglinge wollen schließlich nicht gerade selten gefüttert werden, und die angespannte Haltung führt ohne Stillkissen schnell zu unangenehmen Belastungsschmerzen.

Stillprobleme werden durch die Verwendung der praktischen Kissen oft gelindert oder verschwinden ganz. Durch die entspannte Sitzhaltung der Mutter kann die Milch besser einschießen und das Kind bekommt die Menge an Nahrung, die es benötigt.

Stillproblemen wird so clever vorgebeugt.

 

Stillkissen haben noch mehr Vorteile

 

Nicht nur zur Fütterung des Nachwuchses, sondern auch bei vielen anderen Gelegenheiten sind Stillkissen nützlich.

Die Kleinstkinder können beispielsweise auch beim Liegen mit dem Kissen gestützt oder abgesichert werden. Einfach um das Kind herumlegen und fertig ist die Sicherheitszone.

Aber auch noch etwas zu große Betten können mit dem Stillkissen schnell verkleinert werden, indem es als „Wurst“ ans Fußende gelegt und die Bettlänge so verkürzt, solange das nötig ist. Das Kind fühlt sich gleich viel besser beschützt und sicher aufgehoben.

Natürlich kann ein Stillkissen auch als ganz normales Kissen im Elternbett verwendet werden und dort gute Dienste als Buchstütze oder als Rückenentlastung tun.

Gerade Seitenschläfer wissen das praktische Stück auch nach der Schwangerschaft und Stillzeit zu schätzen.

 

Jede Mutter entscheidet sich individuell

 

Stillkissen gibt es in vielen verschiedenen Größen, und das ist auch gut so.

Jede Frau sollte selber austesten, welche Größe ihr am besten liegt. Gegen einen Test im Babygeschäft ist nichts einzuwenden, um die richtige Größe herauszufinden.

Der beste Zeitpunkt dafür ist schon während der Schwangerschaft, denn auch in dieser Zeit kann das Kissen die werdende Mutter beim Schlafen gut stützen und entlasten.

Stillkissen gibt es in vielen verschiedenen Designs und Farben, sodass sicher jede werdende Mutter ein Exemplar findet, das ihr besonders gut gefällt. Selbstverständlich sind die Bezüge abnehmbar und in der Maschine waschbar.

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier. Letztes update war am 16.12.2017 um 14:30 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm